Europa-Portal.info

Europa allgemein

Europa ist eigentlich gar kein eigener Kontinent, weil es mit Asien zusammen hängt. Dennoch ist es historisch und kulturell gesehen ein eigener Teil. Auch wirtschaftlich, rechtlich und politisch gesehen gibt es große Unterschiede zu unserem Nachbarkontinent. Woher aber stammt eigentlich der Name Europa? Er lässt sich bis ins Griechische zurück verfolgen. Dort nannte man es „Eur?pe“ was soviel heißt wie Weitsicht..

EU-Bürger benötigen für die Einreise nach Russland ein Visum. Hier können Sie das Russland Visum online beantragen und Ihre Einladung bestellen.

Da Europa keine wirklichen Grenzen zu Asien aufweist, hat man sich gesellschaftlich geeinigt. Auf gut Deutsch, die wirkliche Grenze liegt also zwischen dem Uralgebirge und Fluss und dem Schwarzen Meer und Kaukasusgebirge. Flächenmäßig hat es 10,5 Millionen Quadratkilometer zu bieten. Der einzige Kontinent der noch kleiner ist, ist Australien. Das Europa Festland endet im Norwegen, in nördlicher Richtung, in Punta de Tarifa in südlicher Richtung und in Cabo da Roca in westlicher Richtung.

Europa hat über 700 Millionen Einwohner. Daher ist ein sehr dicht besiedelter Kontinent. Pro km² leben in etwa 65 Einwohner. Im Westen, Mittel und Südeuropa verzeichnet man die meisten Einwohner. IM Norden und Osten ist die Dichte viel geringer.

Sprachen gibt es in Europa viele, die meisten sind aber slawisch, germanisch und romanisch. Indogermanische Sprachen sind wiederum Griechisch, Baltisch und Keltisch. Welche auch noch teilweise gesprochen werden. Durchschnittlich gesehen, ist das lateinische Alphabet doch am sehr häufig in Gebrauch. In Russland, Bulgarien, Ukraine und so weiter, kommt das kyrillische zum Einsatz. Gefolgt vom griechischen Alphabet.

Religionen gibt es mittlerweile auch sehr viele in Europa. Dennoch sind die meisten Christen, das entspricht in etwa 75 %. Darunter fallen natürlich die Katholiken, Protestanten und Orthodoxen. 8 % der Bevölkerung sind Muslime. Diese leben aber größtenteils in Russland, in der Türkei, Bosnien, Albanien, Frankreich, Deutschland und in England. 1 % der Menschen sind Juden, ebenso andere Religionen wir Hinduismus und Buddhismus.

Religionen sind vor allem in der EU ziemliche Gesprächsthemen. Die leider auch schon oft genug zum Streit geführt haben. Jeder soll sich irgendwie anpassen, aber selbst macht es auch keiner irgendwem recht. Die Europäer sind eigentlich ziemlich offene Menschen, die auch andere Meinungen akzeptieren. Geht es aber um die Religion, können sie sehr stur werden. Leider, lassen sie kaum neue Ansichten zu und beharren auf ihr Weltbild. Deswegen entstehen auch immer wieder ewig lange Diskussionen.

Die Prozentsätze variieren natürlich immer wieder aufs neue. Die nächsten Jahre wird sich sowieso noch ziemlich etwas ändern. Vor allem die Christen verlassen nach und nach ihre Kirchengemeinschaft. Viele fühlen sich nicht mehr wohl und hintergangen. Die junge Generation hat mit dem Weltbild Religion teilweise gar nichts mehr am Hut. Ob das negativ oder positiv ist, wird sich herausstellen. Aber es ist doch besser, wenn man alle Menschen gleich behandelt, als ständig mit irgendwann über Ansichten zu diskutieren. Ein Mensch ohne Religion, muss kein schlechter Mensch sein. Im Gegenteil, er lebt sein Leben, wie es ihm passt und akzeptiert andere Meinungen. Wenn das jeder so sehen würde, dann hätten wir diese Diskussionen nicht ständig und könnten wirklich alle im Frieden leben. Leider aber schaut es derzeit nicht so aus. Gewisse Organisationen, möchten immer mehr Unruhe stiften, so dass die Bevölkerung immer mehr Angst bekommt.Bandar Judi Bola